Home
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 T

Konzeptionell wird das neue Bauvolumen als eigenständige, kompakte Anlage am Gegenhang des Dättnauerberges angesiedelt. Somit wird die idyllische Ausstrahlung des bestehenden Weilers so weit wie möglich unangetastet gelassen.

Die dreigeschossigen, leicht geschwungenen und schlanken Baukörper unterstützen die Hauptrichtung des Dättnauertals und betten sich so auf selbstverständliche Weise in dieses ein.

Vier längliche Wohnhäuser, parallel zum Hang, bilden zwei langgestreckte, öffentliche Hofräume. Durch die Erschliessung über den Hof, die den Wohnräumen vorgelagerten Balkone und die Spielflächen wird primär gegen den belebten Hof gewohnt.

 

Das Wohnungssystem beruht auf einem linearen Querschottenprinzip. Je nach Bedarf kann die Wohnung um halbe oder um ganze Einheiten erweitert werden. Der Zutritt der Wohnung erfolgt über einen grossen Balkon. Das Wohnungsangebot umfasst neben 2.5-, 3.5-, 4.5 und 5.5-Zimmer-Wohnungen auch einige Studios und Maisonette-Wohnungen.

Eine Besonderheit der Wohnung ist der grosse, durchgehende, loftartige Gemeinschaftsbereich mit offener Küche. Dieser bildet die räumliche Mitte der Wohnung und von ihm aus werden sämtliche Zimmer erschlossen.

 

 

Bauherrschaft:

Anlagestiftung Adimora c/o Pensimo Management AG

 

Projektteam:

Jakob Steib, Andrea Jeger, Silvia Burgermeister

 

Totalunternehmer:

Implenia Schweiz AG

 

Kenndaten:

85 Wohnungen, 9 Einzelzimmer, 4 Waschsalons, 2 Bastelräume, Einstellhalle.

Öffentlicher Projektwettbewerb 1993, Baueingabe Herbst 2010, Ausführung 2013-2015

 

Baubeginn:

Herbst 2013

 

(Visualisierungen: architron)

 

(Fotos: Pit Brunner - www.pitbrunner.ch)

Seit Januar 2020 machen die Architekturbüros
Jakob Steib Architekten, Steib & Geschwentner
sowie Gmür & Geschwentner gemeinsame Sache
unter dem Namen Steib Gmür Geschwentner Kyburz.

 

Laufende Projekte werden jedoch weiterhin durch das Büro Jakob Steib Architekten betreut.