Home
TII_01 Projektwettbewerb Baugesellschaft Trafo II, Baden, Sicht aus Hofraum
TII_02 Projektwettbewerb Baugesellschaft Trafo II, Baden, Situation
TII_03 Projektwettbewerb Baugesellschaft Trafo II, Baden, Grundriss 7.Obergeschoss
TII_04 Projektwettbewerb Baugesellschaft Trafo II, Baden, Der längliche Wohnraum bildet das räumliche wie auch aktive Zentrum der Wohnung.

Städtebauliche Leitidee
Das Gebiet um den Trafoplatz erfährt in den letzten Jahren eine starke Verdichtung und damit eine zunehmende Urbanität. Die Räume über den Dächern der Hallenlandschaft werden zunehmend attraktiv für Wohnbauten. Sie besitzen dank ihrer Nähe zum Stadtkern, einer guten Ausrichtung und einer einmaligen Aussicht eine hohe Lagequalität. Umso wichtiger ist es, diese exponierten und das Stadtbild sehr prägenden Baufelder in einen grösseren Zusammenhang mit den übrigen Hochhausbauten zu setzten. Der Neubau über der Halle 38 steht in direktem Bezug zum AZ-Hochhaus und definiert mit diesem quasi eine neue städtische Mitte. Abgeleitet von diesen Einflussgrössen ist der geplante Neubaukörper – und auch aus Respekt gegenüber den geschützten Hallenbauten – sehr zurückhaltend und möglichst prismatisch gestaltet. Gegen den Hofraum zum Zentrallabor zeigt er sich mit seinem Sockelbau in seiner gesamten Höhe. Ab dem fünften Vollgeschoss kündigt sich ein thematischer Wandel im Aufbau an. Er soll nicht nur eine Veränderung der Nutzweise (von Hotel zu Wohnung) aufzeigen, sondern das Traufniveau markieren und damit auch einen Bezug zum vormaligen Bestand aufzeigen.Die Wohnungen und das Hotel sind unabhängig voneinander erschlossen. Der Hallenraum der Halle 37 bleibt weitgehend in seiner Ursprünglichkeit erhalten. Nur wenigen Einbauten sind geplant (total 8 Hotelzimmer, verteilt auf das 2. und 3. Obergeschoss). Durch das transparent gestaltete Erdgeschosse des Hotels und den zwei zusätzlichen Zugängen gewinnt die Halle 37 deutlich an Attraktivität. Der geplante Gastronomiebetrieb der Halle 36 ist über die Halle 37 gut ins städtische Netz eingebunden. Seine Nähe zum Hotel wird als gegenseitige Bereicherung gewertet.

Bauherrschaft:
Baugesellschaft Trafo II Baden
Durchführung:
Firma Flecto Raumentwicklung
Kenndaten:
Projektwettbewerb auf Einladung 2009
Projektteam:
Jakob Steib, Silvia Burgermeister, Maya Gunz, Monika Walther
Spezialisten:
Bänziger + Partner ag (statische Beratung)
Fiechter und Salzmann (Visualisierung)

 

 

< >

Das ist die Startseite von Jakob Steib Architekten AG. Sie können laufende Arbeiten, gebaute Projekte und weitere Ideen von uns sehen, sich über Aktuelles informieren, das Team kennenlernen, Texte über uns lesen und in Kontakt mit uns treten. Allen Partnern ein Danke, vor allem Gmür & Geschwentner Architekten AG, mit denen wir in der Arbeitsgemeinschaft Steib & Geschwentner gemeinsam Projekte realisieren.